Hi – ich bin Marlene!

  • K1024_Marlene.JPG
  • Marlene.jpg
  • Marlene004.jpg
  • Marlene_Geschenk.JPG


 

Oft werde ich gefragt: "Wie kommst du, als "Biofrau", eigentlich zu den TransSisters?" Ich antworte dann meistens: "Ich bin Partnerin". Allerdings ist das nur ein Teil der Wahrheit, denn ich bin nicht durch meine Partnerin zum Thema "Transgender" gekommen, sondern genau anders herum! ;-)

Alles fing an mit dem Film „Priscilla – Königin der Wüste“ (1994) – seit dem fasziniert und beschäftigt mich das Thema  „Transgender“. Meine erste Annäherung erfolgte über Travestieshows, die ich begeistert besuchte (damals noch in Köln und Bonn). Meine ersten eigenen Schritte in die Welt der „Trannies“ wagte ich in London, wo ich als Studentin ein Jahr verbrachte. Ich bin eigentlich ein sehr zurückhaltender Mensch, aber dort, im Kreise der Trannies, blühte ich auf - ich besuchte Clubs und Parties, lernte Menschen kennen, bei denen ich mich wohl und angenommen fühlte, und probierte mich auch selber in verschiedenen Rollen/Outfits aus. Im Jahr 2000 dann verschlug es mich aus beruflichen Gründen von Köln nach Berlin. Dort lernte ich die TransSisters kennen, und schließlich auch Andrea, mit der ich seit 2002 zusammen bin. Zu der Zeit war keine (Transgender-) Party vor uns sicher, und ich liebte es, mich aufzustylen. Hohe Schuhe, Federboas und alles, was glitzert, hatten es mir angetan!

Dies hat viel Spaß gemacht, aber der Mensch verändert sich, und inzwischen bevorzuge ich ruhige Abende. Auch meine Lust am Stylen hat stark abgenommen. Geblieben ist jedoch meine Begeisterung für das Thema „Transgender“.  Aus diesem Grund habe ich bereits einige Male bei der jährlichen Berliner Transgender-Tagung Workshops für Partner/Innen von Transgendern angeboten und war 2007 bei der Gründung des Berliner Vereins „TransInterQueer“ (TrIQ) dabei.

Mein Hauptaugenmerk lag und liegt jedoch nach wie vor auf auf dem „Freitagstreff“ der TransSisters. Dort übernahm ich nach und nach, zusammen mit Andrea, die Rolle der Gastgeberin und Ansprechpartnerin. Ich freue mich immer sehr, beim Freitagstreff neue und auch altbekannte Gesichter zu sehen, und immer wieder ergeben sich spannende Gespräche! Der Freitagstreff ist offen für alle Transgender und Freunde, und diese Vielfalt liebe ich besonders. Seit Anfang 2008 findet der Freitagstreff 2x im Monat statt, und Andrea und ich schaffen es nicht mehr, jedesmal dort zu sein. Ich bin jedoch überzeugt, dass der Freitagstreff inzwischen so etabliert und stark ist, dass es auch mal ohne uns geht, und das ist ein gutes Gefühl! Und noch besser ist es, dass wir neuerdings ein ganzes Team von AnsprechpartnerInnen sind, nämlich die hier vorgestellten AutorInnen! :-)

Also denn, vielleicht bis demnächst beim Freitagstreff!

Kontaktieren könnt ihr mich über unser Kontaktformular oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.